Geschenk und Reise

#1
*Shon'ey saß, oder eher hockte in ihrer Hütte und bastelte an einer Kette. Im kleinen Hof vor ihrer Behausung köchelte ein kleiner Topf mit Dschungeleintopf den er so mochte und alles im Dorf war ruhig und schlief noch. Sie schaute in die Ecke ihrer Hütte, wo bereits alles was sie brauchte gepackt war. Sie würde sich bald aufmachen, auf ihre Reise und auf dieser die Aufgaben erfüllen.
Zu der Hütte von Thoshi'jin und Zuljie war sie bereits gegangen und hatte sich leise verabschiedet und eine Nachricht hinterlassen, das sie wieder kommt sobald sie alle Aufgaben von Zebwa erfüllt hatte.
Sie musste schmunzeln und schaute den Hügel hoch wo ER lebte, manchmal war Kopfloses Handeln und erst sprechen vor dem denken doch ganz hilfreich.
Sho'ney erhob sich und ging den Hügel herauf, der Morgen brach langsam an und die ersten Nebelschwaden schlängelten sich langsam und stetig über die Wege und Biegungen. Oben angekommen betrat sie Glokta's Hütte. Er schien noch zu schlafen, doch so sicher war sie sich nie dabei. Sie hockte sich hin und betrachtete ihn eine weile, ehe sie die Kette neben ihn legte. Ein Lederband auf dem Perlen aus Holz und Kernen aufgefädelt waren, Ein rechteckiges flaches Metall Stück diente als Medaillon. auf der einen Seite war eine kleine Fledermaus eingraviert und kleine weitere Verzierungen. Auf der Rückseite ihr Name und das aus geritzte war gefüllt mit ihrem getrockneten Blut, das so als farbliche Nuance diente. Sho'ney atmete nochmal durch und schnupperte an ihm, dann erhob sie sich und ging auf Reise...*

Re: Geschenk und Reise

#2
Gloktas Schlaf war leicht, wie immer, doch er wachte erst auf als ihre Schritte sich auf dem Weg hinunter verliefen.
Er drehte sich und blinzelte, dann bemerkte er die Kette. Er nahm sie in seine Klaue und schnupperte an ihr.
"Sho, ch riech s Blut von dia." Er wickelte die Kette um sein linkes Klauengelenk und stand dann auf. "Wead dian Rückn un Hintan im Aug bhaltn. Ohne dass es meaks."
Er stand auf und packte ein paar Dinge ein. Dann legte er seine Rüstung an und griff nach seinem Speer.
Als er die Hütte verliess und zu ihrer Hütte blickte war Sho'ney schon ausser Sicht. Mit schnellem Schritt machte er sich auf.
Mad, Bad, and Dangerous To Know.

Re: Geschenk und Reise

#3
*Sho'ney wischte sich mit einem Tuch das Blut aus dem Gesicht, sie seufzte und es klang wie eine Mischung aus genervt und schmerzhaft. Ein Dämon hatte sie am Kopf erwischt, als sie unvorsichtig vor einem anderen zurück wich. Das sollte ihr eine Lehre sein im Kampf mit diesen Dingern. Argus war anders als sie erwartet hatte, Thoshi'jin sprach von dem Land das einst den Paarhufern Namens Draenei gehörte und nun von der Legion als eine Heimatwelt genutzt wurde. Sie dachte hier gäbe es nur Tod und Chaos, doch unter jeder verbrannten Erde und hinter jedem verdorrten Felsen gab es Leben. Es war verdreht und verändert doch es lebte. Konnte sie sich denn Anmaßen darüber zu Urteilen ob es die Berechtigung hatte zu Leben?
Sie saß in einer Höhle, die von verkümmerten Draenei bewohnt war. Hier trafen sich alle Wesen der Horde und der Allianz, halbwegs friedlich sogar. Es war wohl eine Art Stützpunkt oder dergleichen, von hier aus konnte sie sogar eine Nachricht in die Heimat schicken....der Dschungel, die Anduri's jetzt schon vermisste sie es, hier gab's auch Grün doch es Stank!
In ihrer Ecke lehnte sie sich an den Fels und schmiegte sich eng an ihren Bärenfreund Bayou, er war groß geworden seid dem sie ihn vor den Jägern gerettet hatte. Doch er schien Nachtragend, jedes mal wenn ein Allianzler vorbei ging brummte er ungehalten. Sie streichelte seine Seite und lächelte, er hatte heute einige Schädel geknackt und sie war Stolz drauf. So schloss sie langsam die Augen und schlummerte einen leichten Schlaf.*

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron