Re: Im Zeichen der Loa

#11
Ruhe senkte sich über den Altar in Jintha'Alor, der Geruch von Eisen und Blut stieg Glokta in die Nase. Ein stetiges Tropfen, letztes Blut, dass über die in den Altar gehauenen Kanäle in die Auffangvertiefungen tropfte. Die Anduri waren durch den Torweg verschwunden und Glokta stützte sich auf dem Altar ab. "So langsam wead'ch zu alt füa das Bizz ..." kam es ihm über die Lippen, dann machte er sich daran, den Opferplatz zu säubern.

Die Leichen, ursprünglich fünf, jetzt nur noch vier, schleifte er in die Höhle für die Jungschlangen. Dann säuberte er die Opferschale und das Messer am See und steckte sie ein. Das Blut auf dem Altar liess er trocknen.

Er schaute über den Platz. Hier und da lag noch etwas herum, meist etwas, dass einem Opfer gehört hatte. Er sammelte auch das ein, verstaute es in einem Beutel und machte sich dann auch auf, zurück in den Dschungel.

Die Loa geben, die Loa nehmen, die Loa sind gerecht.

((OOC Info: Der Begriff Loa kommt aus dem Kreolischen, ursprünglich von französisch "les lois" (die Gesetze).))
Mad, Bad, and Dangerous To Know.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron