Die Strafpatrullie im Dschungel - 2016

#1
von Veoza am Mittwoch 14. Dezember 2016


( ooc: Die folgende Geschichte gehört zu der Straft die Thoshi Zha´di und Dako mal gegeben hat weil sie ihm auf den Sack gingen :shock: is schon ne weile her aber das Ausspielen hat etwas gedauert :) viel Spaß beim lesen )





Seit dem Morgen hatte es im Dschungel nur geschüttet was vom Himmel wollte, niemand der die freie Wahl hatte wollte vor die Tür. Jedoch hatten zwei keine Wahl. Ein der dieser beiden hatte sich unter dem großen Haifischmaul der den Bay -Eingang umrahmte untergestellt und paffte genüsslich seine Pfeife.



Dakojan war es egal ob es regnete oder die Sonne schien, Hauptsache er hatte sein Kraut oder noch besser was zu futtern. An beides hatte er gedacht und sich einen Vorrat für die Patrullie im Dschungel eingepackt.

So wartete er nun an die Wand gelehnt mit einem zufriedenen grinsen bis Zha´di sich blicken lassen würde.




Zha'di hatte schlechte Laune. Wie üblich. Und das nicht (nur) wegen dem Regen.



Als er durch den Tunnel stapfte, der die Bay mit dem Dschungel dahinter verband, für den Moment im Trockenen, was aber egal war, da er sowieso schon tropfte vor Nässe da hätte ein Beobachter ihn halblaut vor sich hin fluchen hören können, wobei die Fetzen, die der angenommene Beobachter hätte hören können, in etwa folgendermaßen klangen: ".... schon wieder... mit diesem Arschloch!", und, "... einfach seine verfickte Klappe nicht halten kann!", und "... bind ihn an nen Baum und lass ihn da für die Tiger!"



Zha'di hatte ausgesprochen schlechte Laune. Und sie besserte sich nicht, als er den Tunneleingang erreichte und dort Dakojan in seiner üblichen lässigen "was geht mich die Welt an"- Haltung eine rauchen sah.

Mit einer Begrüßung hielt er sich gar nicht auf. Schnurstracks an Dako vorbei marschierend, bellte er ihm lediglich ein, "Los, komm!", zu und tauchte in den Regen ein.




Ob es jetzt das Fluchen war oder gar die Aura aus schlechter Laune, die Dakojan schon vorher wahrnahm sein Blick richtete sich gegen Zha´di allerdings mit einem grinsen.

Doch er wurde einfach stehen gelassen und mit einem knappen Befehl zum folgen aufgefordert.

Egal ob dem Miesmuffel es passen würde die Pfeife würde er noch wegpacken und dann erst folgen.



" na mid na Menge Linka Füße ufgestanden heute wie? " gab er grinsend zurück als er es endlich mal geschafft hatte mit zügigen Schritten aufzuholen.

Der Regen indes lies nicht nach und die beiden würden erst mal damit klar kommen müssen. "na wenigsdens sin bei dem Wetta nich viele untawegs eh" lachte Dakojan " mehr ruhe wo willst lang so wie letztens?"




Zha'di hatte natürlich gewusst, dass Dako erst mal gemütlich fertig rauchen würde, aber er hatte nicht vor, auf ihn zu warten. Sollte der Lahmarsch ihm nachrennen, würde ihm nicht schaden.

Tatsächlich kreuzte er nach erstaunlich kurzer Zeit auf. Zha'di war enttäuscht, er hatte gehofft, er würde ihn heute mal schnaufen sehen.



"Muss ich gar nicht, sobald ich dich nur riech ist der Tag gelaufen.", knurrte er als Antwort auf dessen Frage, und beantwortete die zweite, indem er mit Bestimmtheit den Weg zur Küste einschlug. Küste hieß Naga, mit ziemlich hoher Wahrscheinlichkeit, und er konnte ein paar der Fischfressen grade gut brauchen. Er musste irgendwas abmurksen das nicht sein unwillkommener Patroullienpartner war.




Wie auf Regen Sonnen folgt, so folgte der immer noch grinsende Dakojan dem mies-gelaunten Zha´di. Er sah das mit der Patrouillie nicht ganz so eng vielleicht etwas viel gerenne für sein Geschmack ohne wirklichen Grund, aber man kann sich ja nett unterhalten!



"Echd dia kennd meinen Geruch mittlerweile, wie krass" lacht er "un eh komm schon so schlimm is mia nu och nich. Ham´s de Numma letztens ja Übalebd"

Mit diesen Worten verschränkt er die Arme hinter dem Kopf und latscht so entspannt weiter, die näher kommende Küste mit potenziellen Gegnern kümmert ihn nicht im geringsten.



Der Regen konnte vielleicht Landbewohner in ihre Hütten treiben, die Nagar jedoch hatten mit solch einer Witterung kein Problem und tummelten sich wie gewohnt am Stand. Eine Gruppe von Meerhexen rutschte grade aus dem Meer auf ein Gebäude zu wo bereits andere zu warten schienen.





"Besser als mir lieb wär.", knurrte Zha'di auf die lachende Feststellung hin. Und wie er Dakos Geruch mittlerweile kannte. Ob er wollte oder nicht, verbrachte er ja ziemlich viel Zeit in Gesellschaft des nervtötenden Wandlers.



Je näher sie dem Strand und den Naga kamen, desto vorsichtiger wurden Zha'dis Bewegungen. Hinter einem Felsvorsprung versteckt, spähte er hinüber zu dem Ort, wo sich die schuppigen Meeresbewohner üblicherweise trafen, während er gleichzeitig nach seinen am Rücken montierten Faustwaffen griff. Der Anblick dort war einer, der ihm gleichzeitig ein Glitzern in die Augen zauberte, während er ihm andererseits zu denken gab.



"Die ham wohl ne Versammlung dort.", raunte er Dako zu. Sich versammelnde Naga hieß, da war was im Busch. Beziehungsweise im Seegras. Und die Menge an Naga, die sich dort traf, ließ ihn überlegen ob es nicht besser wäre, umzudrehen und ein paar Anduri als Verstärkung zu holen. Schlimmer, er war sich nicht sicher, wie viele dort genau warteten. Ein bisschen viele für sie beide, selbst wenn Dako ein vollwertiger Kämpfer gewesen wäre.



Aber einfach mal so umdrehen und um Hilfe schreien, das brachte sein Stolz dann auch wieder nicht fertig, zumindest nicht, ohne zu wissen, was die Echsen vorhatten.



"Ich schleich mich rein und versuch rauszufinden was die da vorhaben. Du wartest hier.", sprach's und duckte sich um den Felsen herum in die nächste Deckung, ohne auf eine Antwort seitens seines Mitwelpen zu warten.




Die Nagar waren völlig mit sich beschäftigt, angeregt unterhielten sie sich in einer komischen zwischlaut Artigen Sprache. Hin und wieder deutete der männliche Vertreter der Rasse auf eine

kleine Steinstatur am Boden.



Mal wieder wurde Dako einfach stehen gelassen, sonst lies ihn die Sache echt kalt, aber dieses mal war etwas anders. Der sonst so lässige Wandler schaute seinem Mitwelpen nach und überlegte nur einen Moment eh er ihm so leise wie nur Möglich folgte.



Die Gruppe der Meerwesen starrten indes Richtung Meer, wo jemand auftauchte. Der Typ hatte mehr Muskeln und sein komischer Dornenkam am Rücken die alle Nagar hatten war größer und leuchtete mehr man könnte fast meinen er hätte das Sagen hier.

Die Versammlung setzte sich in Bewegung bei dessen Erscheinung und sie rutschten alle den Berg hoch wo eine größere Ausgabe der Statur stand an ihrem Fuße zwei kleinere und ein freier Platz.




Als er vorsichtig und so schnell er konnte von einer mageren Deckung zur nächsten huschte, wünschte sich Zha'di einmal mehr, er wäre ein echter Schattenschleicher, anstatt einfach nur jemand, der ganz gut im anschleichen und im Umgang mit Dolchen und Faustwaffen war. Aber da war nunmal nichts zu machen, besonders nicht jetzt, und so kroch er stellenweise auf dem Bauch dahin, um eine kleine Senke im Boden auszunutzen, wo sonst weder Büsche noch Felsen waren.



Schließlich postierte er sich im Gebüsch zwischen zwei Palmen, ein bisschen oberhalb der Gruppe von Naga, und beobachtete gespannt den Auftritt des... ja, was eigentlich? Wirkte wie ein Patriarch, und auch das kam ihm komisch vor. Hatten bei den Naga nicht eher die Weiber das Sagen?



Zu seiner Freude kam die Versammlung, nachdem sie den vermutlichen Patriarchen in Empfang genommen hatten, in seine Richtung, und hielt dann nahe genug an seinem Gebüsch, dass er mit etwas Glück verstehen können sollte, was die Echsen palaverten.



Was natürlich voraussetzte, dass sie das in einer Sprache taten, die er verstand, aber das Risiko war er bereit einzugehen.



Und dann sah er hinter sich noch etwas. Nämlich Dako, der wie üblich nicht auf ihn gehört hatte, und jetzt grade bei der Senke angekommen war, die er selber nur knapp unentdeckt durchquert hatte.



Zha'dis Flüche hätten, wären sie hörbar gewesen, das Gebüsch in dem er saß in Flammen aufgehen lassen.




Die Gruppe der Naga begannen sich um die große Statur zu postieren die Meerhexen vier an der Zahl im Halbkreis der Patriarch vor ihnen die kleine Statuette in den Händen. Sie waren so auf das konzentriert was sie da taten das sie den Lauscher gar nicht wahrnahmen.



Der Patriarch begann mit dem Ritual hob die Figur gen Regenhimmel „ oh grozße Mheerhexse ..“ die Stimme klang rau und gedehnt zudem waren viel mehr s in den Worten als normal. Ein Lauscher könnte zumindest teile davon verstehen.

Je länger man zuhörte umso mehr wurde klar es geht hier um eine Weihe für eine der Weiblichen Nagar sie soll in den Stand einer Anwärterin Erhoben werden.



Dakojan hatte den halben Weg Richtung Zha´di bereits gemeistert und erreichte nun diese eine Stelle – wie zur Hölle war der Miesepeter da vorbei gekommen? Er musste sich hinter einen Stein ducken und nachdenken.

Das Seetanten-Kaffeegelage hatte sich zumindest von dort verzogen blieben nur noch zwei Naga-wachen über sie hatten wohl keine Lust auf Gebäck.



Ein schelmisches grinsen breitete sich über das Gesicht von Dakojan aus als er seine Klaue auf etwas legte und die Augen schloss. Von Zha´dis Position könnte man meinen er würde einfach dort hocken bleiben und pennen.




Nur noch halb und halb in der Lage, sich auf das Lauschen zu konzentrieren, fluchte Zha'di weiterhin still in sich hinein als er Dako bei dem zusah, was der Idiot anscheinend für 'anschleichen' hielt. Wie jemand, der sich in eine Katze verwandeln konnte, sich bei diese Tätigkeit so unglaublich dämlich anstellen konnte, würde ihm ewig ein Rätsel sein.



Jedenfalls steckte der Wandler da hinten fest, und Zha'di konnte nur hoffen, dass er sie jetzt nicht verraten würde, indem er versuchte, die Stelle zu überwinden.



Als er dann sah, wie Dako mit der Lage umging, klatschte er sich hörbar eine Klaue ins Gesicht- und gefror gleich darauf zur Salzsäule, spähte




Dakojan hockte immer noch hinter dem Stein in Deckung und begann langsam sein Mojo in das Seegras unter seinen Klauen zu fokussieren und nicht wie Zha´di vermuten musste eine Runde zu pennen. Er hoffte nur inständig das dieses nasse Zeug genauso leicht zu kontrollieren war wie Sumpfgras.

Immer mehr Mojo sammelte sich mehr und mehr Gras ballte sich zusammen, Arme und Beine formten sich. Ein kleines Seetangmonster war entstanden und folgte nun Dakojans Willen.



Das laute klatschende Geräusch von Zha´dis Klaue in seinem Gesicht lies eine der Meerhexen aufhorchen und ihren Blick genau auf das Gebüsch richten.

Der Patriach zischelte derweil weiter zeremonielle Worte vor sich hin die wohl dazu dienten ihre Gottheit milde zu stimmen und den Segen für die Anwärterin der Hexen zu gewähren.



Das Seetangmonster unter Dakojans Kontrolle begann mittlerweile in Richtung der noch verbliebenen Wachen zu rennen direkt auf sie zu quer über den Strand – die beiden verbliebenen Naga schauten sich verdutzt an und gingen zum angriff auf das seltsame Ding über welches dann einfach wegrannte die Schlangen rutschten hinter her.

Dakojan grinste zufrieden - na dann mal auf zu Zha´di.




Zha'dis Aufmerksamkeit war jetzt ziemlich von den Echsen gefesselt, denn wie befürchtet hatte eine von ihnen das Klatschen gehört und die Quelle ausgemacht oder zumindest den Ort, von wo es gekommen war, und es war nur eine Frage der Zeit, bis sie die Quelle gefunden haben würde. Fast hielt Zha'di den Atem an, während er sich diesmal im Geiste selbst verfluchte. So ein dämlicher Fehler.



Aus dem Augenwinkel sah er gerade noch eine Bewegung, und ließ die Hexe kurz aus den Augen, um zu sehen, was da wieder passierte hatten die Wachen Dako jetzt gefunden?



Nun... nein, hatten sie nicht. Allerdings rannten (schlängelten) sie hinter einem Wesen her, das ihm vage bekannt vorkam... und einen Moment später fiel ihm auch wieder ein, woher. Dako hatte sowas beschworen, als sie Droktals Aufgabe erledigten, nur war dieses hier kleiner und schien auch nur zur Ablenkung zu dienen.




Die Nagarwachen zischten ärgerlich und versuchten das seltsame Wesen einzuholen doch war es ihnen immer etwas voraus und schlug gekonnt Hacken. Immer wieder mussten die Wachen Steinen ausweichen und wieder zu dem Seetang aufholen.



Gern hätte Dako sich das Schauspiel weiter angesehen und gelacht doch er hatte was vor langsam huschte er von Deckung zu Deckung auf Zha´di zu. Er erreichte grade ein kleines kaputtes Mauerstück als sein Blick noch einmal zu seinem Mojowesen viel und er erstarrte.



Das Wesen folgte wohl seinem Herren und führte die Wachen immer mehr Richtung Patriarchen Gruppe. Die Vorsicht mahnenden Rufe der Wachen kamen dabei zu spät mit einem klirren ging die eine Ritualfigur kaputt das zornige zischen der Schwestern war zuhören. Eine der Wachen war zu schnell gewesen und konnte dem Patriarch nicht mehr ausweichen als das Seetangwesen kurz vor diesem abgebogen war und nun Richtung Zha´di tanzte.

Wenn nicht passierte würden sie den Lauscher im Gebüsch wohl entdecken.



"ehh Schleichaaaa .. wia sollten uns verpissen " rief Dakojan lachend gen Gebüsch zu dem er sich mehr als eilig aufgemacht hatte. Er drehte sich noch einmal um und sante dem Seetangwesen die Kraft damit es die Nagar für kurze Zeit wurzenln konnte eh er in richtung Dschungel davon lief.



Die Magie würd grade so lange reichten das sich Zha´di bereit machen könnte abzuhauen - die Nagar den beiden natürlich mehr als wütend auf den Fersen.




Und es kam auf ihn zu, allerdings... Zha'dis Augen weiteten sich vor Schreck als es die gesamte Versammlung zu ihm MITnahm. Er fluchte erneut- hörbar, diesmal- und zog seine Waffen, abzuhauen, wie er Dako ihm zurufen hörte, kam ihm nicht einmal in den Sinn. Im Gegenteil nutzte er die Verwirrung, die durch das Seetangwesen, die Kollision der einen Wache mit dem Patriarchen, und die Wurzeln, die die Echsen plötzlich ergriffen, entstanden war, um aus seiner Deckung zu brechen und mit schnellen Hieben die ersten zwei Naga zu töten, bevor sie noch wussten, dass er da war. Dabei knurrte er Verwünschungen gegen den feigen Wandler, der gerade Fersengeld gegeben hatte- zu zweit hätten sie die Naga in dem Zustand vielleicht überwältigen können.



Allein merkte er ziemlich bald, dass der Angriff keine so tolle Idee gewesen war, als sich die Wurzeln einen Moment später wieder lösten und alles, was Flossen hatte, sich geschlossen zu ihm drehte.

"Na kommt schon!", bellte er den Echsen zu. Jetzt ging es nur noch darum, seine Haut so teuer wie möglich zu verkaufen.




Nun war es an Dakojan zu fluchen dieser dumme Ripper wieso musste er immer alles töten? Er hätte einfach seinen Arsch mit zu ihm bewegen können, hier im Dschungel wären sie weit aus einfacher mit den Seetieren zurande gekommen.



Grummelnd beobachtete er die Situation am Strand und ihm war klar Zha´di würde bald ein Problem haben, mit einem tiefen grollen wandelte er seine Gestalt. Eigentlich wollte er das nicht unbedingt vor Zha´di auspacken aber na gut das war ein Notfall.

Schnell trommelten die Pranken über den Boden die Nagar sahen sich verwirrt um als ein brüllen von der Seite erscholl. Eine große dunkle Bärengestalt baute sich vor Zha´di und zwischen den Meerhexen auf.

Einer der Hiebe traf eine Meerhexen und verpasste ihr ein extra Satz streifen.




Zha'di erlebte gerade die Überraschung des Tages. Denn mit Dako in Bärengestalt (er hatte nicht einmal gewusst, dass er über die verfügte) hatte er nicht gerechnet.



Einen Moment später grinste er. Wer sagt's denn, geht doch. Der riesige Bär hatte mit einem Schlag die Aufmerksamkeit der Echsen auf sich gezogen, Zha'di war für den Moment vergessen, und er wäre nicht er selbst gewesen wenn er sich diese Gelegenheit hätte entgehen lassen.



Er tauchte um Dako herum und schlitzte den ersten Naga, der ihm vor die Klingen kam, von dort, wo bei einem Wesen mit Beinen der Hintern gewesen wäre, bis zur Schulter auf. Der Naga fiel gurgelnd vornüber, doch fast bevor er dazu kam war Zha'di schon beim nächsten Gegner.



Jetzt machte der Kampf wieder Spaß.



Im nächsten Moment traf ihn ein Zauber volle Breitseite und er pflügte eine Furche in den Sand.




Als Bär machte Dakojan das was er in Trollform eh schon machte, Maul aufreissen und andere nerven, mit dem unterschied das es als Bär eindeutig wirkungsvoller im Kampf war.

Seine Pranken schlugen immer wieder gegen die Meerhexen bis sie auf dem Boden zusammen sackte.



Der Kämpfer in ihm war wieder da und sein Bärenblut war in wallung begierig sah er sich nach dem nächsten Gegner um doch was er sah lies ihn für einen Moment erstarren.

Eine der Meerhexen hatte sich auf Zha´di fokussiert der ihr die Seite zudrehte und wohl auch nicht mitbekam wie sie den Blitzzauber auf ihn schoss.

Sein Mitwelpe rutschte über den Sand und Dakojans Zorn besiegte die Fassungslosigkeit. Er präschte Los und stellte sich direkt vor Zha´di so das die Hexe keinen weiteren Treffer landen konnte ohne erst mal ihn wegräumen zu müssen.

Der Bär wendete den Blick nach hinten und musterte Zha´di eingehend war er schwer getroffen worden?




Einen Moment lang wusste Zha'di nicht was er mit einem Maul voll Sand am Boden tat, oder warum seine ganze rechte Seite sich taub anfühlte; es fiel ihm jedoch recht bald wieder ein. Da hatte er sich wohl zu sehr darauf verlassen, dass Dako einfach jedem so sehr auf die Nerven ging, dass derjenige ihn nur noch erschlagen wollte...



Aus seiner Position, auf dem Boden auf der Seite liegend, hatte er einen guten Ausblick aufs Meer, was ein schöner Anblick hätte sein können, wenn ebendort nicht gerade Verstärkung für die Naga an Land ginge. Der Patriarch hatte sich bis jetzt nicht am Kampf beteiligt, und jetzt wusste Zha'di auch, warum.



"Wir ham'n Problem!", bellte er Dako zu während er sich gleichzeitig unelegant aufrappelte, sein rechter Arm spielte nicht so recht mit, und realisierte noch während er seinem Mitwelpen dies mitteilte, dass es eigentlich zwei Probleme waren. Denn die Naga, mit denen sie bis jetzt im Kampf gewesen waren, fächerten sich just in diesem Moment auf, um sie in die Zange zu nehmen.



"Scheiße!", zischte er, und dann: "Renn! Zu den Bäumen!". Im gleichen Moment startete er durch, auf die sich fix schließende Lücke zu, was erschwert wurde durch den nassen Sand unter seinen Füßen und die Tatsache dass er mit einem gefühlslosen Arm ziemlich in seiner Balance beeinträchtigt war.




Zha´di rappelte sich grade so wieder hoch allerdings sah es so aus als wäre er nur halbseitig wieder fit.

Die Situation um die beiden wurde immer brenzliger, mittlerweile hatte auch Dakojan die Verstärkung bemerkt.

Ein verärgertes brummen kam von ihm wieso gab es so viele von diesen Schlangenviechan.



Die Gruppe der Nagar teilte sich auf und versuchte Zha´di und Dakjoan einzukreisen.Es wurde immer enger und enger . Die Bärenschnautze witterte nervös hin und her so wie sein Partner grade torkelte würde er es wohl kaum rechtzeitig schaffen hier weg zu kommen. Verdammt was konnte er nur machen!?



Nicht schon wieder diese Situation, hatte er sich nicht geschworen das es nie wieder daszu kommen sollte - keine kämpfe - keine toten und was passierte nun es wiederholte sich vielleicht nicht genau so aber ähnlichkeiten waren da. Er musste jetzt handeln!



Mit diesem Gedanken stürmte er los achtete nicht mehr darauf ob er Zaubern oder Klingen der Nagar auswich und rannte die zwei Nagar um die Zha´di den Weg versperrten der Weg richtung Dschungel war frei. Hoffentlich würde sein Kumpel es schaffen.




Auf halbem Weg zur Lücke wurde er von Dako überholt, der dafür sorgte dass sie fürs erste offen blieb- solang, wie Zha'di brauchte, um durchzuschlüpfen, wobei er über einen der Naga sprang, die eben von dem Trollbären überwalzt worden waren. Hinter sich hörte er die restlichen Echsen wütend zischen, ein zweiter Zauber britzelte an ihm vorbei, nasser Sand rutschte unter seinen Füßen weg und ließ ihn fast wieder auf die Fresse fallen, dazu das nutzlose Gewicht seines tauben rechten Arms- nun, er war schon schneller gerannt, und deswegen waren ihm die Naga auch recht dicht auf den Fersen, als er zwischen den ersten Bäumen durchfetzte.



Allerdings kamen die Echsen jetzt einer nach dem anderen, weil einfach nicht alle gleichzeitig durch die Lücke gepasst hatten. Normalerweise hätte er sich jetzt umgedreht, fix den ersten seiner Verfolger erledigt- irgendwie rechnete nie jemand mit diesem Manöver- und wäre weiter gerannt, wiederholen nach Notwendigkeit.



Nur war einhändig kämpfen jetzt auch nicht seine Stärke. Also rannte er fürs erste lieber.



Im Laufen bog er einen Palmwedel beiseite, der hinter ihm wieder zurückschnellte. Er hörte es klatschen, worauf ein gezischter Fluch folgte, und er konnte nicht anders- die Situation war so absurd, dass er laut heraus lachen musste.




Zha´dis Palmen angriff bewirkte einen Stau auf dem Dschungelpfad, der wütenden Nagar der als erste getroffen wurde blieb natürlich abrupt stehen und so rutschten die folgenden unweigerlich auf und falteten sich wie eine Ziehharmonika zusammen eh sie in einem Schlangengewirr zum liegen kamen .

Lautes zwischen und fluchen war zu hören als jeder sich irgendwie beim anderen beschwerte er solle von ihm runter gehen.



Dakojan der erst mal eine Strecke gebraucht hatte um seinen gut gepolsterten Körper in Bewegung zu setzen hatte nun ein ordentliches Bärentempo drauf und folgt Zha´di im Slalom um die einzelne Bäume als sein Mitwelpe plötzlich anfing zu lachen war er so überrascht das er erst mal gegen einen Baum rannte und benommen auf den Hinter fiel.



Ihre Verfolger hatten sie immerhin abgehängt. Aber echt jetzt dieser Miesepeter hatte er wirklich gelacht oder war er nur verrückt geworden?

Der Bär schaute sich nach seinem Kumpel um.




Diverse Kollisionen hinter ihm ließen Zha'di sich im Laufen umsehen, dann langsamer werden und schließlich stehenbleiben. Der Anblick, der sich ihm bot, reizte ihn gleich wieder zum lachen, er verkniff es sich aber, weil im nächsten Moment schon wieder Zauber um seine Ohren pfiffen. Fluchend duckte er sich hinter einen Baum, die waren vielleicht hartnäckig.



Der Nagahaufen auf dem Weg versorgte ihn allerdings auch mit einer Idee, wie sie ihre Verfolger ein- für allemal loswerden könnten.



Er kroch grade so weit hinter seinem Baum vor, dass er Dakos Blick einfangen konnte, die Naga ihn aber nicht sahen, und versuchte ihm mit ein paar knappen Gesten klarzumachen, dass er vorhatte, die Naga hinter sich herzuziehen und der Wandler sie dann von hinten angreifen sollte.



Mittlerweile hatten sich die Echsen wieder aus ihrem Knäul befreit und kamen ihm bereits wieder bedrohlich nahe, also nahm er die Beine in die Klauen- sozusagen- wobei er einmal theatralisch stolperte, als könne er nicht mehr. Spätestens jetzt hatten seine Verfolger Blut geleckt. Er grinste, weiterhin die leichte Beute spielend. Hoffentlich hatte Dako kapiert was er von ihm wollte.




Als die Nagar sahen wie vermeintlich erschöpft ihr Opfer wahr sammelten sie sich und auch unter ihnen wurde eine Taktik gezischt. Sie fächerten sich auf und durchkämmten so auf einer Linie den Dschungel auch wenn es für die äußeren Nagar so weit aus schwieriger war sie vielen ein Stück zurück im Vergleich zu dem Nagar der auf dem offeneren Weg schlängelte den auch Zha´di nahm.

Dakojan hatte Zha´dis gesten aufgeschnappt und mit einem kurzen kehligen geräusch seine Zustimmung gegeben und er verschwand in das Unterholz.



Die Rolle des wehrlosen Opfers spielte sein Kumpel erstaunlich gut und lockte die Nagar so immer weiter und weiter sie vergaßen völlig wo sie waren. Ein böses brüllen war zuhören und ein massiger Bärenkörper viel über die erste Nagar her. Erschrocken schoss sie einen Zauber ab der das Bärenfell an der Seite versengte.

Das war keine gute Idee! Das Bärenmaul schnappte ohne zu zögern zu und riss an der Kehle der Nagar naja oder da wo Dako vermutete das diese Viecher eine haben sollten.

Mit blutverschmierter Schnauzte sah er sich um wo war der oder die nächste?




In Sichtweite, aber außer Reichweite, zu bleiben und gleichzeitig so auszusehen als renne er vollkommen erschöpft um sein Leben, war die schauspielerische Herausforderung seines Lebens für Zha'di. Natürlich verwendete er im Kampf gerne Finten, ließ sich vermeintlich in die Defensive treiben, um dann unerwartet zuzuschlagen, aber dabei hatte er meistens nur einen Gegner.



Hinter sich und ein Stück zur Seite hörte ein ein bärenhaftes Brüllen und wusste, dass sie jetzt einen Gegner weniger hatten. Und auch dass dem verbleibenden Rest der Naga jetzt wieder eingefallen sein dürfte, dass die Trolle ja zu zweit waren.



Tatsächlich sah sich der Naga, der hinter ihm auf dem Weg war, jetzt nervös um, ließ Zha'di dabei einen Moment aus den Augen und beging damit den letzten Fehler seines Lebens. Denn auch wenn seine rechte Klaue taub war, die linke funktionierte noch einwandfrei, und das bekam der Naga jetzt zu spüren.



Kaum fiel das Schuppenvieh mit zertrümmertem Schädel auf dem Weg um, hörte Zha'di das Rascheln und Zischen, das hieß, dass er jetzt wieder die Aufmerksamkeit zumindest der größten Teils seiner Verfolger hatte. Er wirbelte herum und trat wieder die Flucht an. Ein Blitzzauber verfehlte ihn wiedermal nur knapp, traf dafür einen Baum, und die herumspritzenden Holz-Schrapnelle trafen Zha'di wie ein Schwarm wütender Wespen. Eins davon kostete ihn fast ein Auge... trotzdem konnte er irgendwie nicht aufhören zu grinsen.




Der Dschungel wurde immer dichter und die Nagar hatten sichtlich mehr Mühe ihnen auf ihre Schlangenart zu folgen Aber das vermeintlich schwächelnde Opfer Zha´di, war einfach zu verlockend und die zwei Nagar die noch übrig waren gaben sich sichtlich Mühe.



Einer der Nagar warf einen Energieball nach dem anderen in die Richtung in der er Zha´di vermutete, die Bäume bremsten die Geschosse grade so.

Ober halb des Zauber werfenden Nagar war ein Dschungelbaum umgestürzt lehnte jedoch schräg gegen einen anderen und war deshalb noch nicht ganz umgefallen vielleicht könnte man das ja für sich nutzen und ihn fallen lassen?

Dakojan tauchte ihm Nachbar Dickicht auf und brummte in Zha´dis Richtung und nickte gen Nagar. Gut was könnte das wohl bedeuten zu dumm das er als Bär nicht sprechen konnte.

Ober halb des Zauber werfenden Nagar war ein Dschungelbaum umgestürzt lehnte jedoch schräg gegen einen anderen und war deshalb noch nicht ganz umgefallen vielleicht könnte man das ja für sich nutzen und ihn fallen lassen?




Er wurde langsamer als er Dako in seiner Nähe entdeckte, blieb dann stehen und folgte seinem Blick, versuchte mit gerunzelter Stirn herauszufinden was ihm der Wandler sagen wollte. Dako hatte was vor, das war deutlich.



Als er dann den Baum entdeckte, begann es ihm zu dämmern. Ein knappes Nicken zu seinem Mitwelpen, dann tat er, wovon er vermutete dass Dako es von ihm wollte: Ließ sich am Rand des Trampelpfades, gerade in Sicht der beiden Naga, die jeden Moment um die Kurve kommen mussten, gegen einen Baum fallen, und hoffte dass der Anblick ihres vermeintlich erschöpften Opfers die Echsen geradewegs unter dem gefährlich instabil aussehenden Baum durch locken würde.




In der Hoffnung das Zha´di in verstanden hatte schlich Dakojan möglichst unauffällig zu dem abgeknickten Baum. Dort angekommen beobachtete er wie die Nagar auf die gelegte Falle reagieren würden. Es würde ansonsten auf einen zwei gegen zwei Kampf heraus laufen und ob Dako da so scharf drauf war wusste er selber nicht.



Die Schlange hatten sich postiert und Zha´di wieder ausgemacht der grade an einem Baum zusammenbrach - die Nummer mit der schwächelnden Diva hatte er echt drauf.

Er muss wohl ziemlich verlockend sein, denn mit einem Zeichen gingen die beiden Nagar auf ihn los.

Dieses mal ließen sie das Zaubern sein und ging mit gezückten Schwertern auf ihn los. Dakojan setzte grade seine Pranken auf die bereits bestehend Bruchstelle und setzte sein ganzes Gewicht ein um den Stamm runter zu drücken.

Es knackte und knarzte die Nagar drehten ihre Köpfe nach oben doch eh sie reagieren konnten war es zu spät. Mit einem krachen landete der Stamm auf den Schlangen und sie wurden geplättet.




Zha'di wartete angespannt, ob die Falle funktionieren würde. Eigentlich sollte ja niemand so dermaßen dämlich sein, aber das hier waren immerhin Naga... und tatsächlich, sobald sie ihn sahen, starteten sie auf ihn los, und er hatte echt zu tun, sich das verächtliche Schnauben zu verbeißen. Denn dann würden selbst die beiden Echsen merken, dass hier was im Busch war. Genaugenommen, ein Trollbär, der sich soeben gegen den Baum warf, ihn so zum kippen brachte, und-



Das Geräusch brechender Knochen, als die zwei Hohlschädel unter dem Baum zermatscht wurden, drang bis zu ihm. Und das war's dann. Die einzigen Geräusche, die er danach noch hörte, war das Prasseln des Regens auf den Blättern, und die, die sein Mitwelpe verursachte. Ansonsten war es still im Dschungel.



Zha'di lehnte den Hinterkopf gegen seinen Baum und lachte leise.





Das Bärenfäll sträubte sich bei dem knackenden gräusch der Knochen, ein gutes Gehör hatte auch echt Nachteile!

Langsam trottete Dakojan zu Zha´di ließ sich neben ihn sinken und löste den Geist langsam Stück für Stück nahm er so wieder die Gestallt des Trolls an.



" eh alta... wenn de noch öfta lachsd erklärd mia dia für verrückt mon" grinsend sah er zu Zha´di rüber Es schüttete wie aus Eimern doch empfand es Dakojan nicht als störend .

"jetzt wäre was zu saufen nich verkehrd!" er sah zu Zha´di " oder wäre mia dann wieda zu verfressen?"




"Pff." Zha'di schnaubte verächtlich aus. "Über solche Idioten kann man einfach nur lachen." Er drehte den Kopf, immer noch am Baum lehnend, und grinste ihn kurz an, wobei er ziemlich viele seiner scharfen Zähne zeigte.



"Verfressen biste immer.", hängte er dann noch an, allerdings fehlte der Bemerkung die übliche Schärfe. Damit versuchte er sich aufzurappeln, und schaffte es auch, einhändig, irgendwie. Als er die Krallen an der rechten Hand probeweise zu bewegen versuchte, merkte er, dass der Arm wieder zum Leben erwacht war- was den Nachteil hatte, dass sie ihm diesen Umstand mit Schmerzen mitteilte. Fühlte sich ungefähr so an als hätte jemand den Arm mit einem Dreschflegel bearbeitet, und die Haut brannte ungemütlich. Er zischte leise, blöder Mist.




Einer der Nagar die durch den Baumstamm getroffen wurden schien noch halb am leben zu sein er gab gurgel und zischlaute von sich. " nich ma da läufd füa euch alles glatt was" sprach Dakojan den sterbenden an.

Dakojan war aufgestanden und hatte sich zu den Nagar gehockt. Seine Stimme klang ungewohnt hart dennoch war das grinsen zu hören.

Er zückte sein Dolch "...weissd mia is ma nett ..." damit drang die Klinge tief in durch die Kehle und beendet das Leben des Gegners schneller als wenn er langsam verbluten müsste.



Das leise zischen ließ Dakojan innehalten und er drehte sich zu Zha´di um " soll mia sich das ma anschauen? " er deutet auf den Arm.




Als Dako sich danach wieder umdrehte, sah er direkt in Zha'dis erstauntes Gesicht. Der hatte nicht damit gerechnet, dass sein Mitwelpe das draufhatte- eher, dass er versuchen würde, den Naga zu heilen oder sonst einen weinerlichen Helferscheiß.



Deswegen brauchte er einen Moment zum umschalten, als der Wandler dann ihn ansprach. Er blinzelte, sah dann auf seinen Arm runter. "Eeeh, ne... das wird schon wieder. Tut nur grad weh wie Sau."




Ein grinsen tauchte auf Dakos Gesicht auf als er die Überraschung von Zha´di bemerkte.

"was de hia gesehen hasd wirds nich oft geben mach dia ke Hoffnungen"

Er tratt neben Zha´di und mussterte den Arm eingehend " de Zeiten für de Kampfscheiße is für mia vorbei* seine Klaue fuhr über die Schulter. "de Nerv is übareizd durch de Blitzschlag am besten hältsd ihn erst ma ruhig"

mit den Worten ließ sich Dako auf eine Baumwurzel sinken und zündet sich eine Pfeife an




"Hab ich auch nicht erwartet.", schnaubte er, als Dako ihn darauf hinwies dass er nicht oft kaltblütig verletzte Gegner tötete. Das wäre wohl kaum... Dako gewesen.



"Stell dir vor, genau das hatte ich vor." Arm stillhalten, guter Witz. Er konnte ihn eh kaum bewegen. Aber zumindest den Ärmel der Rüstung würde er aufschneiden, den Regen an sein Fell lassen. Mit diesem Vorhaben im Sinn suchte er sich nach einem Dolch ab, und müsste feststellen, dass er seinen irgendwo verloren hatte. Wahrscheinlich war bei seinem Sandbad der Riemen gerissen, und jetzt lag er irgendwo am Strand. Toll.



"Eh sag ma, hast du...", fing er an, und brach grinsend ab als er Dakos Versuch bemerkte, sich im strömenden Regen eine Pfeife anzuzünden. "Na, viel Erfolg!"




Die Pfeife im Mundwinkel hängend kämpfte Dako mit den nassen Schwefelhölzern die eindeutig nicht nicht brennen wollte mit einem seufzen gab er es auf. Mojowerfer müsste man sein dachte er sich die könnten sich immer selber Feuer beschwören sicher auch wenn es so regnete wie jetzt.

Als er die Pfeife wieder an den Gürtel hängen wollte hatte sich sogar ein wenig Wasser im Kopf gesammelt das er erst mal auskippen durfte.



"na jut dann halt keine Pfeife" seuftze er und sah zu Zha´di auf " na ich hab kein Erfolg wenn de das gemeind hattesd " irgendwie musste er doch grinsen "oda wolltsd was andares ? "




Wie er es erwartet hatte bekam Dako die Pfeife nicht angezündet, was ihn aber nicht davon abhielt es hartnäckig zu versuchen. Zha'di musste seine Ausdauer fast bewundern.



"Hätt ich dir sagen können.", schnaufte er, "Haste n Dolch da? Hab meinen irgendwo verloren, will den Ärmel los werden-", deutete auf besagtes Kleidungsstück, "Der Scheiß klebt glaub ich an meiner Haut fest, aber ausziehen werd ich mich hier sicher nich."





Die Schrei von einer Gruppe Vögel war troz des prasselnden Regens aus der ferne zuhören. Dakojan sah zu Zha di und zog seinen Dolch aus dem Stiefel den er auch schon verwendet hatte den Nagar die Kehle durchzuschneiden.

Die Klinge war leicht gebogen das Metall weist eine violette Färbung auf, der Griff war abgenutz vom häufigen gebraucht. Das Lederband was Halt geben sollte war an manchen Stellen verrutscht und lies Spuren von einem eingeschnitten Namen lesbar werden sollte man so neugierig sein. ( Askor)



"Kannsd froh sein ke Metall zu tragen sons wärsd nu ne Dose" ´meinte er mit einem leichten grinsen und hielt den Dolch mit dem Griff Richtung Zha´di.

Langsam ließ der Regen nach und die Geräusche des Dschungels wurden noch deutlicher hörbar die Tiere die vor dem Regen Schutz gesucht hatten nahmen ihren Altag wieder auf.




"Wie Dorsor? Der wär jetz DOSor." Zha'di nahm den Dolch (verbiss sich den Impuls, nach der Aufschrift zu schielen) und begann etwas umständlich weil mit der linken Klaue den Ärmel seiner Rüstung von unten nach oben aufzuschlitzen, nachdem er den Handschuh losgeworden war. Das Leder klebte tatsächlich an der Haut fest, sodass er es stellenweise herunterreißen musste. Stück für Stück legte er so die Brandwunde frei, die der Blitz verursacht hatte. Nicht ohne Zischen und Fluchen. Mist, das tat weh.



einen Moment lang stand Dako da und sah Zha´di verdutzt an doch dann wurde sein grinsen immer breiter eh er lachte "jo da hasd wohl rechd man"

Er beobachtete wie Zha´di sich vorsichtig damit abmühte das Leder zu entfernen um die Brandwunde offenzulegen.

"also s nächste ma solltesd versuchen dia andas zu trocknen oda de Temperatur runta drehen" das leichte knurren im Tonfall verriet das er die Situation nicht ganz so witzig auffasste.

"kennst hia irgendwo ne saubare Quelle? " fragte er nach einer Weile der grübellei.





Zha'di sah Dako mit einem ebenso verdutzten Blick an, als der zu lachen anfing, bis ihm aufging dass sein Wortspiel als Witz aufgefasst werden könnte. Dann grinste er ebenfalls, ließ sich aber nicht von seiner Aufgabe ablenken.



"Ich sags meinem Gegner nächstes Ma.", bemerkte er trocken und hielt zugleich Dako den Dolch wieder hin. Er borgte sich auffällig oft Dolche von ihm aus, fiel ihm eben auf...



Auf die Frage nach der Quelle hin hielt er dem Wandler schlicht seinen Wasserschlauch hin. "Das tuts auch. Und sonst haste doch sicher was mit Alk drin da, wie ich dich kenn.", er grinste kurz.





" na kla nua glaube Rankenwein is nich s beste zum desinfizieren" grinste Dako " da hängst da oben sonsd am Baum" er deutete nach oben wo ein Ast fast sogar in sprung reichweite war. Den Dolch nahm er noch nicht zurück.

Danach griff er nach dem Schlauch trat zu Zha´dis rechten und besah sich die Wunde

"werd se etwas säuban hoffe kannsd de Zähne lang genuch zusammen beissen wird nich ganz schmerzfrei gehen"



Langsam begann er noch kleinere Lederreste mit den Klauenspitzen zu entfernen, je sauberer die Wunde werden würde umso besser könnte sie dann verheilen. Während er noch die Haut mit etwas Wasser abspülte viel sein Blick auf eine Pflanze hinter Zha´di - Königsblut das kam ja wie gerufen.

Dako legte den Wasserschlauch beiseite und besah sich die Pflanze die jungen Blätter zu eine Paste gerieben sollten die Heilung der Verbrennung beschleunigen. Er machte sich daran die gedachte Salbe herzustellen wie gut das er in seiner Tasche noch sein Werkzeug hatte.



" werd hierfüa n Moment brauchen kannsd es dia gemütlich machen"




"Bin ich aus Zucker?" Zha'di schnaubte über die Anspielungen auf seine Schmerzresistenz. Aber er biss die Zähne zusammen und starrte stur geradeaus als Dako sich an der Wunde zu schaffen machte, angenehm war es trotzdem nicht.



Als Dako plötzlich davon schoss, sah er ihm einen Moment lang verdutzt nach, bis er das Ziel seines Mitwelpen entdeckte. Jetzt war er wirklich voll im Heilermodus, Zha'di grinste kopfschüttelnd. Wenn er ihn ließ würde er ihm wohl auch noch einen Verband umlegen und ihn mit einem Tee ins Bett schicken.



Während Dako tat, was er allem Anschein nach tun musste, schlenderte Zha'di zu dem gefallenen Baum hinüber und besah sich interessiert die zermatschten Naga. "Den Trick müssen wa uns merken.", bemerkte er, "Aber nächstes Ma spielst du den Köder. Wenn du die Klappe aufreißt rennt dir jeder nach und will dich umbringen." Grinsend sah er zu Dako hinüber.





Dako hatte sich daran gemacht noch weiter Zutaten aus seiner Tasche zu den Kräutern zu packen, er war froh das er früher bei Esera aufgepasst hatte leise murmelte er einen Dank an sie.

"mh jo könnd jut klappen, un sagen wa so für de Verletzung is mir dia wohl was schuldig"



Mit der Salbenschale in den Klauen tratt er neben Zha´di "halt ma kurz still" allerdings wartete er nicht sondern schmierte die grünliche Paste auf die Haut. "zumindest war die Wachrunde nich langweilig" gab Dakojan grinsend dazu.




Bei Dakos Überfall mit der Salbe zuckte Zha'di zuerst zurück, kurz flackerte der Reflex, nach seiner Waffe zu greifen, auf und verschwand dann wieder. Was nicht hieß, dass er ihn gern so knapp auf der Pelle hängen hatte; was wiederum hieß, dass er erneut stocksteif dastand, bis der Wandler fertig war. Erst als er zurücktrat, entspannte sich Zha'di wieder.



"Nee... das nich." Er schnaubte kurz als ihm ein Gedanke kam. "Wenn du Thoshi bald ma wieder auf die Nerven gehn willst, ich bin dabei."




Da war es schon wieder, dieses anspannen und möglichst wie ein Stock da stehen wenn jemand ihm zunah kam. Diese Art war Dako schon häufiger an Zha´di aufgefallen. Es juckte ihn einfach zu fragen doch er wollte die Runde wie sie jetzt herrschte nicht kaputt machen.



mit einem grinsen drehte er sich von seiner Tasche zu Zha´di um "will heißen dia will mehr Strafaufgaben machen? "

er deutete mit seiner Klaue auf den Dolch in Zha´dis Klaue seinen Dolch den er immer noch festhielt

"dürft mia den zurück haben? Muss ja imma einen bei haben zum verleihen weisst"





Zha'di hatte nicht bemerkt, dass Dako sein Versteinern mitgekriegt hatte- weder jetzt noch davor jemals. Und selbst wenn, hätte er es ihm nicht erklärt. Also machte er einfach weiter.



"Solche wie heute? Immer." Zha'di grinste kurz, seine scharfen Eckzähne blitzten auf. Damit drückte er Dako den Dolch wieder in die Klaue, bemerkte aber, "Ich geb dir'n paar damit du sie mir bei Bedarf leihn kannst."



Dako:

Dako erwiderte das grinsen " toll dann denkens alle mia is doch nochn Kämpfa mid de ganzen Waffen das gehd doch nich"

Er befestigte den Dolch wieder an seinem Gürtel und strich kurz über den Griff. " wie stehts machen wa füa heute noch weita oda verziehen wia uns in de Bay?"




Aye, DAS wär ne Tragödie.", erwiderte Zha'di trocken. "Ich will nochma zum Strand, wenn wir dem Boss berichten dass wir Naga aufgestöbert haben aber nich wissen ob wir nich'n paar vergessen haben kommt das nicht so gut. Außerdem liegt da irgendwo mein Dolch rum."





Bei einem genüsslichen strecken überdachte Dako den Einwand " stimmt hast rechd also erst zum Strand dann zur Bay " er hatte sein Zeug soweit wieder verstaut und sich startklar gemacht.

"was meinst werden wia am Strand noch ma solche viehcha finden?" bei der Aussage deutete er auf die platten Überreste der Naga.




Hatte er ihm grade zugestimmt? Zha'di warf Dako einen vollkommen verblüfften Blick zu. Beschloss aber, nicht drauf hinzuweisen, für den Fall dass der Wandler es sich dann anders überlegte, sondern marschierte einfach los.



"Denk ma, es sin uns nicht alle gefolgt. Da könnten wir die Taktik ja gleich nochma ausprobieren.", grinste er.




"meinst so ne Art Stress Test für de Taktik damit wa sicha gehen können das de imma klappt? "



Dako folgte Zha´dia locker und lässig durch den Dschungel auf dem Weg den sie davor noch als Verfolgte zurück gelegt hatten. Die Spuren waren nicht zu übersehen. Der vom Regen aufgeweichte Boden hatte alles deutlich festgehalten.



"nua wia ham ke halb abgehacken Baum mea den wa umkippen können oda wa da noch eina? " er kratzte sich an der Glatze und versuchte sich dran zu erinnern.





Auch Zha'di betrachtete die Spuren, während er gleichzeitig Ausschau nach seinem Dolch hielt, schließlich war nicht gesagt dass er ihn schon am Strand verloren hatte. "So inner Art. Nen Baum brauchen wir nich unbedingt, nur nen guten Ort für nen Hinterhalt. Gestrüpp mit vielen Wurzeln oder sowas, denk nich dass Naga sich da drin so gut machen. Du lockst sie rein und dann komm ich." Dabei mimte er er mit dem Dolch zuzustechen, um nur ja keinen Zweifel dran zu lassen was er vorhatte.



Dakojan besah sich die Dolchgeste und musste lachen " biste sicha das Schlangenfrikase ala Naga wirklich schmeckt? "

Die Jagtgruppe hatte eine überraschend lange Strecke in den Dschungel zurück gelegt allerdings wer achtet schon auf die länge wenn sein Leben davon abhängt.



"na hoffentlich finden wia deinen Dolch ..hat ea was besonderes für dich ? " fragte Dako nach einer Weile in der er immer wieder über Spuren geschaut hatte oder bei knackenden Geräuschen im Gebüsch Zha´di sogar mal zum anhalten geraten hatte. Wäre er nicht so faul könnte er wohl doch einen passablen Kämpfer abgeben.




"Wahrscheinlich nach Fisch. Nehm'n wir Veo was mit, dann sehn wirs ja." Er hätte nichts dagegen, mal Naga zu probieren. Auf die Frage nach dem Dolch zuckte er nur mit den Schultern. "Nö, ich lass nur nich gern Waffen wo rumliegen wo sie dann ein Gegner finden kann." Wie vorhin verkniff er es sich, Dako auf seine plötzliche Wandlung anzusprechen, um nichts zu verschreien. Allerdings juckte es ihn, seinerseits nach dem Dolch zu fragen, den der Wandler ihm ausgeliehen hatte. Irgendwas war da, das war klar. Er wusste nur nicht, wo anfangen. Wie üblich, wenn er etwas mit Worten klären musste.



"kanns sein das de viel mid Veo rumhängst?" mit einem interessierten Blick begann Dako Zha´di zu mustern "denke se könnt da sicha was jutes draus machen, wobei mia ke Plan hat ob se je mal Naga zubereited hat"

Der Dschungel wurde langsam lichter, bald würden sie den Strand wieder erreicht haben. " un das mit dem Dolch is sicha bessa den Nagar keene Duri Waffen in ihre Fischfinga zu geben sons kriegen wa dafüa noch einen ufn Deckel"




Zha'di wurde langsamer je näher sie dem Strand kamen und lauschte noch aufmerksamer. Deswegen dauerte es einen Moment, bevor er Dako antwortete. "Wenn sie nix draus machen kann weiß ich nich wer." Er hockte sich in den Schatten eines Gebüsches und spähte aus dieser Deckung in Richtung Waldrand. Bis jetzt alles ruhig... "Thoshi is imstande und schickt uns nochma her... hörst du was?"



"na ganz so scharf bin ich nich drauf die Strandnumma ein zweites mal zu machen" gab Dako an Zha´di zurück und lauschte dann in Richtung Strand.



Wellen die an den Strand schlugen waren auszumachen , ein zwei Möwen kreuzten über dem Strand und hielten wohl ausschau nach Futter. Der Wind lies die blätter des Dschungels rascheln und die Stämme leise knarren. Von den Nagar war nichts auszumachen kein zischender Laut mischte sich in die Geräuschkullisse.



"ne nix ungewöhnliches glaub ich zumindest" aufmerksam spähte Dako in richtung einer der Steinbehausungen wo vor der Jagt noch zwei Wachen gestanden hatten diese waren jedoch mittlerweile verschwunden.




Obwohl er nichts Ungewöhnliches hören oder sehen konnte, blieb Zha'di dennoch noch eine Weile in Deckung und lauschte, bevor er anfing Richtung Waldrand zu schleichen. Dort wiederholte er die ganze Prozedur, ohne Ergebnis- oder eher, das Ergebnis ergab, dass keine Naga in Sicht waren, nicht einmal die Leichen, die sie hier vorhin hinterlassen hatten. Halbwegs beruhigt trat er auf den Sand und näherte sich dem festgetrampelten, mit Blut markierten Zirkel, wo die Naga sie gestellt hatten. Nach ein bisschen Herumstöbern fand er dort auch den Dolch wieder, vergraben im Sand, wohl der einzige Grund, warum er noch da war.



"Hab ihn."




Weniger skeptisch folgte Dako dem Schleicher blieb jedoch vor dem Zirkel aus Blut stehen und musterte ihn ausgiebig .

Mehrere Kreise die umeinander lagen sich verbanden und von Runen umgeben waren .

Zha´dis Sandspaß der von Erfolg gekörnt war - denn er hatte seinen Dolch wieder bekam er nicht mit.

"de Naga ham n Ritual zu ehren na Meeresgötting gemacht " murmelte er und deutete auf drei Runen aus dennen er das wohl ableitete. "denke es is harmlos un ke bösa Zauba fürn Übafall oda so"

Mit dieser Feststellung rappelte er sich auf und sah sich um "glaub de ham ihre Toten weg geschafft un werden das Ritual hia nich weita machen "





Die Runen sagten Zha'di nun so überhaupt nichts, aber er verließ sich drauf dass Dako schon wusste wovon er sprach. "Das is gut.", bemerkte er während er den Dolch vom Sand reinigte und wieder in die Scheide steckte. "Dann ruiniern wir das hier noch, damit kein anderer weiterverwendet, und dann gehn wir berichten."



Kaum hatte er diese Worte gesagt, hatte er einen Einfall, und grinsend schaufelte er mit der Klaue eine Ladung Sand auf und warf sie Richtung Dako.




Dakojan hätte wohl mit allem gerechnet nur dich mit so einer Aktion, grade hockte er da und untersuchte noch den Runenkreis, als ihn eine Sandwelle von der Seite traff. " eh.. was geht.." Sand spuckend drehte er sich um und sah den Verursacher des Sandsturms. Sichtlich überrascht sah er Zha´di der grinsend da stand.

Ein breites grinsen tauchte auf seinem Gesicht auf und er fing an zu lachen "..key das schreit nach Rache mon"

gesagt getan eine Schaufelladung Sand flog in Richtung Zha di .




Der Ausdruck auf Dakos Gesicht war Gold wert und entschädigte für den Sand, den Zha'di gleich drauf in die Augen bekam, obwohl er hastig beide Arme hochriss um genau das zu verhindern. "Uff." Halbblind wischte er mit dem Fuß einen Schwall Sand in die ungefähre Richtung des Wandlers, wobei er nicht glaubte dass er ihn tatsächlich treffen würde. Es ging mehr um die Geste.



Grande noch mit einer rolle zur Seite wich Dakojan aus doch verlor er das gleichgewicht und landete mit dem Gesicht im Sand. Lachend und sandspuckend richtete er sich halb auf.

"wenn.. de jetz noch Sandengel machst .. bist wirklich loco mein Freund eh"



Der Hintergedanken von Zha´di den Bannkreis zu zerstören hatte perfekt funktioniert die Sandschlacht hatte bewirkt das nichts mehr von dem Gebilde übrigt war da der Wandler mit seinem Hintern genau darin gelandet war.

Sie hatten wirklich Glück das keine Naga hier waren um wieder wütend zu werden.




Halb musste er über Dakos unglaublich elegantes Ausweichmanöver lachen, halb versuchte er noch immer, den Sand aus seinen Augen zu blinzeln. Noch einer Sandfontäne hätte Zha'di unmöglich ausweichen können. Zum Glück für ihn kam keine.



"Eh, ne, man- bei Sandengeln zieh ich die Grenze." Damit hielt er seinem Mitwelpen die Klaue hin um ihn hochzuziehen. "Ab in die Bay?"




"jo mon ab in die Bay - mia egal was de sachst aba mia brauche was zu saufen nach der Numma hier* mit den Worten greift Dako Zha´dis behilfliche Klaue klopft sich den restlichen Sand von seiner Rüstung.



Die ganze Aktion im Dschungel hatte dem Wandler spaß gemacht so das er mit einem noch breiteren grinsen als sonst neben Zha´di richtung Bay trottete.

"auch wenn mias .. nich gern zugibt .. irgendwie haste ja doch Stil "




Entgegen sonstiger Gewohnheit rollte Zha'di gutmütig mit den Augen, als der Alk zur Sprache kam und setzte sich Richtung Booty in Bewegung. Er war viel zu gut drauf für einen Fetz grade.



"Werd gleich verlegen, wennde mich so überschwänglich lobst." Er boxte den Wandler gegen die Schulter als der ihm ein... nunja, Kompliment machte. In den gelben Augen glitzerte der Schalk als er Dako ansah. Und mit einem weiteren Schubs gab er zu, "Gleichfalls, übrigens."




Mit dem Schubs von Zha´di stolperte Dako ein paar Schritte voraus fing sich jedoch wieder und drehte sich grinsend um lief rückwärts wärend er sprach " na kla hat mia Stil mon! Was hast denn gedacht" er breitete die Arme in einer Fragenden Geste zur Seite aus.



"un ob de willst oda nich mia läd dich in de Bay zum futtan un saufen ein!" er mussterte Zha´di und als würde er ein Nein bereits erwarten setzte er dazu "kannst auch ohne Alk trinken"

Wärend dieses Gesprächs näherten sie sich immer mehr der Bay der Eingang kam bereits am oberen Ende des Weges vom Strand aus in sicht.




Zha'di wartete nur darauf dass Dako stolperte und auf seinen Hintern fiel, während er rückwärts vor ihm herlief. Leider passierte nichts dergleichen... schade. Während er noch drauf wartete, schlug ihm Dako vor zusammen was essen zu gehen, und wie immer war der erste Reflex, deutlich auf seinem Gesicht abzulesen, abzulehnen. Da half es auch nicht zu wissen, dass er keinen Alk trinken 'musste'- was er sowieso nicht getan hätte.



Aber dann... was sollte sein? So ziemlich jeder Duri aß Nixx' Futter so ziemlich die ganze Zeit...



"... na gut.", stimmte er schließlich zu, wie jemand der eine monumentale Entscheidung hatte treffen müssen.




Das erste Mienenspiel was Dakojan entgegen schlug war ihm bekannt, doch dann passierte es tatsächlich! Ein "... na gut." kam doch tatsächlich von Zha´di wodurch der Wandler einen kurzen Moment ins stolpern geriet, grade noch rechtzeitig konnte er sich an der Wand vom Bayeingang abstützen um nicht auf seinem Hinter zu landen.



" echt jetzt? .. krass mon " grinste er zufrieden " dann feiand wia ma de erfolgreiche Patrullie mon! " jubbelnd wante er sich um in Richtung Taverne. Nixx würde heute zwei gute Gäste bekommen, naja einen Trinkfesten der für einen anderen mit trinken würde.




Leise seufzend fragte sich Zha'di, auf was er sich da eingelassen hatte...



"Ich trag dich nicht ins Bett wenn des übertreibst, nur damit das klar is.", warnte er seinen Mitwelpen, und wusste gleichzeitig sehr gut dass genau der Ausgang heute recht wahrscheinlich war.



Nu, dann sollte es eben so sein. Er zuckte mit den Schultern und folgte Dako zum Salzigen Seemann, auf in einen wahrscheinlich spannenden Abend.




(PS: Wer jetzt denkt, dass ich mich für die länge unseres Plots entschuldige - Nö! Hab ne bessere Idee freut euch drüber und nehmt einen Keks habt ihn euch verdient :P )

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron