Blutig, zerschunden, aber glücklich - 2014

#1
von Wooka am Dienstag 30. Dezember 2014


Knurrend und etwas umständlich machte sich Wooka daran zu seinem Schlafplatz unter dem Gerüst auf dem Dach der Hafenbehörde zu klettern. Seine Nase war gebrochen und brannte wie Feuer und war blutverkrustet, sein linker Arm war fast ebenso malträtiert und sah aus als hätte man ihn mit dem Fleischklöppel bearbeitet. Nicht nur, dass ihm der Bär am morgen schon das Schild am Arm kaputt geschlagen hatte und so seinen Arm mit einigen hübschen Splittern versehen hatte, nein das reichte noch nicht. Beim Kampf am Abend mit Zanjek hatte er sich auch noch die Nase brechen und seinen Arm weiter schinden lassen. Mio sinds efach zu longsam, dachte er zähnefletschend während er seinen Schlaf platz erreichte. Er hatte extra ein paar Schindeln zurechtgerückt und eine dünne Decke aus der Behörde unten ergaunern können..Zumindest hatte er nur seinen halben Schlauch mit dem Gobblin teilen müssen. wenn mio nit uffpassen bekummt diesa Kyujen ja do no unsa cohonnes dua spotznhirn, knurrte er sich in Gedanken an. Oba wennsas schofft mie cohonnes abzuaschneidn donn hatsas vadient vafookt nummol, schoß es ihm durch den Kopf.
Un donn diesa Saufhaua do dera zu schwea füa seina Liechestuhl woar, murrte Wooka weiter in Gedanken und kratzte sich mit der unverletzten hand am Hinterkopf. Ers sauferts seina Schlauch lea donn meina un donn strullt dea Riesenoger a no nei. Murrend und Zähnefletschend legte sich Wooka auf die weniger verletzte Seite ( Also die mit zehn anstatt elf Blutergüssen) und zog den Stofffetzen von Decke über sich. Kyujen hot Samba im Bluat un feua inner Cuore, dachte e und grinste vergnügt, nur um sich im nächsten Moment besorgt zwischen die Beine zu fassen, um sich zu überzeugen, dass auch noch alles da hang wo es hängen sollte. Verfluchta Stronzo, schallt ihn eine zweite Stimme. Liechst do un machsta Gdanken üba a Rasseweib, die dia deina cohonnes abnehma will um ser sich als kettn umzuhänga, zudem no von anem Orc beschützt wird mit io mio niente anlegen möchte geschweige denn mit iam wos trinka zu gehn oda sich mit iam zu raufn, anstatt ma zu übalegn wo du a VAFOOKZT NEUS SCHILD HERBEKUMMST MAAN!
Wooka knurrte unwillig und wischte die Stimmen mit einem Schnauben fort. War ja richtig was sie meinte. Es kümmerte ihn wenig was mit seiner Nase oder seinem Arm war. Eher wo er ein neues Schild herbekam. Schließlich sagten die, die einem n eienm ecten Kampf auf Leben und Tod gegenüberstandenauch nicht "Oha det wollt io etz nit maan. Allet chiaro i woart hia biste widda fit bist un a neus Schild host un denn moch mer weita aye?". Eha würdnse dreckat lochn un mio meina Kopf mit meina Mähna abhacken un mio donn meina cohonnes nehma, dachte er fast schon aufgebracht. Aber gut Befehl war Befehl und er würde sich Arm und Nase mal von dieser Zebwa ansehen lassen. Er hatte sogar den Gastwirt bestochen um die Nachrcht aufzusetzen und sie Zebwa zu geben. Un donn werd io disa Zebwa mol erzähln des io voll fit bin,nahm er sich vor und klopfte sch mit seinem Zeigefinger auf das Nasenbein. Sofort schoss ihm ein brennender Schmerz durch die Nase bis hinauf zu den Haarwurzeln und er stieß ein lautes Knurren aus, das einen nahen Papagei aufgescchreckt davonflattern ließ. Noajoa fost fit holt maan, gab er zu und schoß die Augen.
Un morgn schausta deste a Schild oda zuminnens Holz bekummst un Harz damitte dia a neus Schild mach konnst, belehrte ihn die Stimme wieder, während Wooka sanft in in Land aus Träumen von abgetrennten Cohonnes als letzter Schrei der Mode in der Bay und grinsend lachenden Kyujens die hm auch noh einen Schmatzer aufdrückten versank. "Woarts nua ob Kyujen!"; schrie er schlaftrunken lallend einem vorbeigehenden Gobblin an, der wir vom Donner gerührt stehen blieb und verdattert zu Wooka sah. " Dua bekummst ia cohonnes net! No dua bekummst mia cohonnes net!" Wooka hob als letztes noch drohend einen Finger.

Der Gobblin lief dann kopfschüttelnd weiter. So ist das mit den Trollen, seufzte er leise für sich

Erst raucht der Troll sein Kraut sehr lang
Dann säuft er bis zum schiefen Seemannsgang
Und wenn man ihn dann beim Einschlafen zuhört wirds einem im Herzen bang...

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron