Respekt - 2012

#1
von Thoshi am Sonntag 12. August 2012


Genervt schnipste Thoshi den halbgerauchten Zigarillo in das kleine Feuer vor Zuljiries Hütte. Von drinnen war das ruhige Atmen seiner Gefährtin zu hören, um ihn rum war der Dschungel zu seinem nächtlichen Leben erwacht. In der schwülwarmen Brise der Nacht lag nicht die spur feindlicher Witterung.
Eigentlich hätte Thoshi die Nacht genießen sollen, Schlaf finden. Aber der Troll fand keine Ruhe, innerlich tobte er vor ohnmächtiger Wut. Seine Klauen öffneten und schlossen sich mehrmals. Ohne das Kraut war die Stimme des Bären weniger deutlich zu hören, der Instinkt, den der Geist mit sich bracht aber umso deutlicher zu spüren.
Mit den Zähnen entkorkte er eine Flasche Rum und goss etwas davon in die Glut, bevor er den Rest geräuschvoll leer trank. Die Wärme in seinen Innereien beruhigte zumindest kurzzeitig. Er schloss die Augen um das Gefühl so lange wie möglich zu genießen. Thoshi spürte die Präsenz noch bevor die Augen wieder öffnete. Wortlos rief er den Bärengeist um seine Gestalt zu wandeln..aber das vertraute Gefühl der Verwandlung blieb aus.
Das hier is kein Bärentraum, Wandler
Thoshi öffnete die Augen und sah auf der anderen Seite des Feuers die Schattenhafte Gestalt einer großen Raubkatze.
Überrascht? Der Ausdruck steht dir nicht, Klaue…
Der spöttische Tonfall ließ in Thoshi die Wut aufkeimen, doch wusste er es besser als Gegenüber diesem Gast die Beherrschung fahren zu lassen.
Stattdessen richtete er sich auf und sah den Loa abwarten an.
Besser. Immerhin scheinst du Respekt zu kennen, Troll. Auch wenn du genau den im allgemeinen vermissen lässt. Ich erwarte eine gewisse…Aufmerksamkeit für meine Geschenke.
Die geschmeidige Gestalt streckte sich lässig und lies sich langgestreckt auf dem Boden nieder. Der Umgebende Dschungel war still geworden und die Flammen spiegelten sich in den ihren gelben Augen.
Mein Pfad ist der Bärengeist..
Ist das so? unterbrach ihn die Stimme, die von keinerlei Regung seitens der Raubkatze begleitet wurde. War es Amüsiertheit oder Verärgerung, die den Klang dunkler färbte.
Und doch rufst du andere Gestalten, wenn du es für notwendig hältst, nicht wahr? Nutzt du nicht Hi`reeks Schwingen zum fliegen und mein Geschick für Hinterhalte?
Aber zollst du dafür Respekt? Wie Shirvallah gibst du irgendwelche ehrenvollen schwüre ab und glaubst auf diese Weise zum Ziel zu gelangen. Die Katze öffnete den Rachen zu einem Gähnen und deutlich waren die Reißzähne hinter den Nachtschwarzen Lefzen zu erkennen.
Ich spiele mit dem Gedanken dir meine Hilfe zu verweigern Troll..ich bin nicht mal sicher ob du mich mehr langweilst oder verärgerst.
Nach diesen Worten folgte ein Moment in dem nur das leise Prasseln des Feuers zu hören war. Gelbe Augen belauerten Thoshi, schienen abzuwarten.
Nach einer scheinbaren Ewigkeit hob der Troll den kopf und sprach, leiser jetzt.
Was valangst da von mia, Bethekk?
Sieh an, nichma so dämlich für jemand der den Bärenpfad geht ..die letzten Worten waren von Spott durchtränkt. Du wirst mich brauchen, Troll. Sicher kannst du den Bärengeist reiten und wild brüllend zwischen deine Feinde fahren. Aber dann wirst du nur ne hübsche Leiche abgebn. Was ich verlange is respekt un Aufmerksamkeit, im gleichn maß wie der Bär sie von dir erhält. Ah, un natürlich hab ich was gut für diesen Rat. Ich neige nich dazu holzköpfen das denkn abzunehmen.
Also wirst da m´ch lehr`n?
Wieder nich dumm..vieleich bis da n weniga nutzloser Gefolgsman als ich dachte. Dein Pfad wird geteilt sein, das ist mein Geschenk. Freiheit im Geist. Du wirst mir opfern, mich ehren und du wirst mir dienen wenn ich es will..so wie dem Bärengeist auch. Also?
Thoshi dachte wieder eine Weile nach. Bethekk war listig und sicher würde dieser Handel ihn mehr kosten als das, was der Panther ihm als Köder vorgelegt hatte. Aber welche Wahl hatte er schon..
Aye, loa…´ch bin einvastandn. Thoshi erhob sich und breitete in einer Geste des Respekts die Arme aus. Der Panther schien zu nicken.
Dann beginnt es hier un jetzt, Troll.
Im nächsten Augenblick war der Leib der Katze über ihm, krallen rissen Fleisch aus seinem Leib, Blut und Eingeweide färbten Thoshis Welt rot während die Katze sein selbst zeriss.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron